Allgemein keine Kommentare

Baby Erstausstattung. Checkliste für werdende Eltern

Aller Anfang ist schwer. Und so fragen sich auch viele werdende Eltern, was sie für ihr Baby tatsächlich benötigen. Gerade zu Beginn möchten junge Elternteile alles richtig machen und es soll ihrem Kind an nichts mangeln. An Windeln, Strampler und Schnuller denkt jeder – aber wozu ist ein spezieller Windelmülleimer nötig? Dieser Artikel befasst sich damit, welche Grundausstattung in der ersten Zeit zu dritt wirklich wichtig ist.

Für einen erholsamen Schlaf

Babys brauchen sehr viel Schlaf, im ersten Monat sogar bis zu fünfzehn Stunden am Tag. Eltern steht dafür eine große Auswahl an Kinderbettchen zur Auswahl: Klassische Wiegen, Stubenwagen oder auch Gitterbettchen. Optimal sind Schlafplätze, welche mit dem Kind wachsen und sich vergrößern lassen. Bei Gitterbetten ist darauf zu achten, dass der Abstand zwischen den Stäben nicht zu groß ist, sonst könnte sich das Kind ernsthaft verletzen.

Auch die Matratze gilt es, mit Bedacht zu wählen. Bestenfalls eignet sich eine spezielle Kinderbettmatratze, da diese atmungsaktiv ist, was die Bildung von Bakterien und Keimen verhindert. Zudem lässt sich das Material leicht abwaschen.

In der ersten Zeit schlafen Kinder sehr viel – entweder in den Armen der Familie oder im eigenen Babybettchen

Wer das Privileg eines Zuhauses mit viel Wohnfläche genießt, sollte sich durchaus Gedanken über ein Babyphone machen. Auch wenn sich das Kind in den ersten Monaten überwiegend im Elternschlafzimmer aufhält, sorgt das nützliche Gerät für deutlich mehr Flexibilität. So können Eltern auch im Garten oder im Keller den Mittagsschlaf ihres Babys überwachen und den Raum sorglos für kurze Zeit verlassen. Wer zudem einen sehr tiefen Schlaf hat, kann das Babyphone lauter stellen und es nachts direkt neben dem Kopf platzieren. Um ein geeignetes Modell zu finden, empfiehlt es sich auf kompetente Testberichte zurückzugreifen.

Babykleidung – von Kopf bis Fuß gut eingepackt

Frischgebackene Eltern neigen dazu, Unmengen an Kleidung für ihr Baby zu kaufen. Es gibt eine Vielzahl süßer Strampler, kuscheliger Socken und niedlicher Mützen. Allerdings sollten Eltern immer daran denken, dass es bei Kindern mehr auf Qualität und Funktionalität als auf Optik und Quantität ankommt. Das Baby wächst in den ersten Monaten sehr schnell, sodass der Body mit den entzückenden Motiven bald schon zu klein ist. Werdende Eltern sollten daher nicht zu viel in verschiedene Kleidungsstücke investieren, je fünf bis sieben gleiche Teile sind völlig ausreichend, wie die folgende Checkliste zeigt:

  • 5 – 7 Bodys
  • 5 – 7 Strampler
  • 5 – 7 Oberteile
  • 5 – 7 Hosen und Strumpfhosen
  • 2 – 3 dicke Söckchen
  • 2 -3 Schlafanzüge
  • 1 Paar Handschuhe
  • 1 – 2 Mützchen

Viele Kleidungsstücke sehen süß aus, sind aber unpraktisch

Alles Wichtige zum Baden

Die meisten Eltern vergessen nie den Moment, indem sie ihr Kind zum ersten Mal gebadet haben. Damit dieser Augenblick auch gerne in Erinnerung bleibt, muss die nötige Ausstattung vorhanden sein. Dazu gehören eine Babywanne und ein Thermometer. Nur wenn das Wasser eine Temperatur von 37 Grad aufweist, ist es optimal. Babys nehmen Schmerzen erst verzögert wahr, sodass es eine Weile dauern würde, bis das Kind zu verstehen gibt, dass die Wassertemperatur zu hoch ist.

Des Weiteren sollten ein weicher Waschlappen, mildes Babyshampoo und ein warmes Handtuch bereitliegen. Diese Produkte stehen auf der Babybade-Checkliste:

  • Babybadewanne
  • Thermometer
  • Weicher Waschlappen
  • Gut verträgliches Babyshampoo
  • Kuscheliges Handtuch

Haare und Haut optimal pflegen

Gerade nach dem Baden bietet sich eine ausgiebige Körperpflege an. Die kleinen Fingernägel sind mit einer speziellen Babynagelschere zu kürzen und die Haare mit einer weichen Bürste sanft zu bürsten. Für den Körper dürfen nur parfumfreie und gut verträgliche Lotionen wie etwa Babyöl genommen werden. Zudem sollten Eltern immer Wundcreme zur Verfügung haben, denn diese hilft bei einem wunden Po wahre Wunder.

Normale Wattestäbchen sind für die Ohren eines Kindes ungeeignet und können sehr gefährlich sein, wenn beispielsweise das Trommelfell verletzt wird. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Kopfbereich nur mit einem weichen Waschlappen zu pflegen. In vielen Drogeriemärkten sind spezielle Kinderwattestäbchen erhältlich, in Ausnahmefällen sind diese eine mögliche Option.

Das steht auf der Haut- und Haare-Checkliste:

  • Babynagelschere
  • Haarbürste mit weichen Borsten
  • Lotionen
  • Wundcreme
  • Nach Bedarf Kinderwattestäbchen

Alles rund ums Wickeln

Windeln wechseln ist zukünftig eine der Hauptbeschäftigungen werdender Eltern. Daher sollten sie sich gut auf die neue Aufgabe vorbereiten. Selbstverständlich gehören qualitativ hochwertige Windeln und schadstofffreie Feuchttücher sowie Babypuder zur Grundausstattung. Eine robuste Wickelkommode mit einer abwaschbaren Auflage erleichtert die Arbeit deutlich. Um eine unangenehme Geruchsbildung zu vermeiden, sollten Eltern in einen gut verschließbaren Mülleimer, besser in einen Windeleimer investieren. Alles Wichtige zum Wickeln ist hier zu finden.

Checkliste rund ums Wickeln:

  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Babypuder
  • Wickelkommode mit Auflage
  • Windeleimer

Füttern und Stillen

In den ersten Monaten besteht das Leben eines Kindes aus schlafen und essen. Darauf sollten werdende Eltern so gut es geht vorbereitet sind. Zu ihrer Grundausstattung gehören daher Fläschchen und Aufsätze. Um das Stillen so angenehm wie möglich zu machen, können Mütter zu praktischen Still-BHs und Einlagen greifen. Auch eine Milchpumpe ist hilfreich, wenn die Milch auf Vorrat abgepumpt werden soll.

Diese Produkte gehören zur Grundausstattung:

  • Still-BH mit Einlagen
  • Milchpumpe
  • Fläschchen und passende Aufsätze

Mit dem Baby unterwegs

Es gibt für Eltern kaum etwas Schöneres, als ihr Baby im Kinderwagen spazieren zu fahren. Den Tag draußen verbringen, die Seele baumeln lassen und sich und dem Kind gleichermaßen etwas Gutes tun. Damit der Ausflug auch gelingt, muss ein geeigneter Kinderwagen her. Dieser sollte aus einer Tragetasche, einem Sonnen- und Regenschutz und stabilen Rädern bestehen. Die 9 besten Tipps zum Kinderwagen kaufen helfen bei der Auswahl des richtigen Models und beantworten häufig gestellte Fragen werdender Eltern.

Um das Kind bequem zu tragen, empfiehlt sich ein Tragetuch oder auch ein kompakter Tragesack. Zudem kann eine Wickeltasche für unterwegs sehr sinnvoll sein, sodass Eltern in jeder Situation auf alles vorbereitet sind.

Auf der Checkliste stehen:

  • Kinderwagen
  • Tragetuch oder Tragesack
  • Wickeltasche

Mit einem geeigneten Kinderwagen stellen erholsame Ausflüge kein Problem dar

Pixabay.com © kangheungbo (Pixabay-Lizenz)
Pixabay.com © sathyatripodi (Pixabay-Lizenz)
Pixabay.com © putevodnik (Pixabay-Lizenz)

Über unsere Autorin Isabelle

Ich bin Isabelle, 27 und unsterblich in die beiden Kinder meiner Schwägerin verliebt. Da sie um die Ecke wohnen, versuche ich soviel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen. Ich weiß, um die Bedeutung des richtigen Kuscheltiers, das Schlaf durchaus nicht unterschätzt werden darf und wie wichtig es ist, einen flauschigen Teppich zu haben, wenn die Kleinen nicht das kriegen was sie wollen und sich gerne mal auf den Boden werfen. Meine Erfahrung mit den kleinen Rackern möchte ich hier gerne mit euch teilen und wichtige Tipps an euch weitergeben.

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht