Ratgeber keine Kommentare

Coronavirus – Die wichtigsten Infos für Eltern und Schwangere

Kindergärten, Schulen, Spielplätze und Sportvereine sind bis auf Weiteres geschlossen – das Coronavirus hält die ganze Welt in Atem. Da ist es nur verständlich, dass (werdende) Eltern in dieser Situation besonders verunsichert sind. Wie gefährlich ist COVID-19 für Kinder? Können Schwangere das Virus an ihr Kind weitergeben? Was ist zu tun, wenn mein Kind Corona-Symptome hat? Diese und weitere wichtige Fragen versuchen wir in diesem Artikel zu beantworten.

Die besten Informationsquellen für Eltern

Da die Verunsicherung angesichts des Coronavirus ohnehin schon groß ist, ist es besonders wichtig, nur vertrauenswürdige Quellen zu Rate zu ziehen. Wir empfehlen, dich unbedingt auf den Seiten des Robert Koch Instituts oder des Bundesgesundheitsministeriums informieren.

Besonders hilfreich ist die Zusammenfassung der COVID-19: Tipps für Eltern des Bundesgesundheitsministeriums.

Wie gefährlich ist das Coronavirus für Kinder?

Kinder vor Corona schützen

Häufiges Händewaschen ist eine wichtige Schutzmaßnahme

Da es sich bei COVID-19 um ein neuartiges Virus handelt, sind die genauen Folgen für Kinder, Babys und Schwangere leider noch nicht ausreichend bekannt. Fakt ist, dass sich zwar Menschen jeden Alters mit Corona infizieren können, bisher zum Glück jedoch nur wenige Fälle von COVID-19 bei Kindern gemeldet wurden.  Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte zudem, dass Kinder trotz Ansteckung oft kaum Symptome entwickeln und nur selten ernsthaft krank werden.

„Es besteht deshalb die Hoffnung, dass Kinder ein geringeres Krankheitsrisiko haben“, schreibt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte auf dem Info-Portal „Kinder- und Jugendärzte im Netz“. Sie berichten zudem von einer chinesischen Studie, der zufolge infizierte Kinder einen milderen Krankheitsverlauf gehabt hätten als Erwachsene.

Coronavirus, Erkältung oder Grippe? Die Symptome im Vergleich

Da gerade auch Grippe- und Erkältungszeit ist, muss es sich bei Husten oder Schnupfen nicht gleich um Corona handeln. Hier findest du die wichtigsten Symptome von COVID-19, Erkältung und Grippe im Vergleich:

SYMPTOME

CORONA

ERKÄLTUNG

GRIPPE

Fieber
Fieber

häufig

selten

häufig

Gliederschmerzen
Gliederschmerzen
manchmal

häufig

häufig

Halsschmerzen
Halsschmerzen
manchmal

häufig

manchmal

Husten
Husten

häufig (trocken)

wenig

häufig (trocken)

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen
manchmal
selten

häufig

Müdigkeit
Müdigkeit
manchmal
manchmal

häufig

Niesen
Niesen
nein

häufig

nein
Schnupfen
Schnupfen
selten

häufig

manchmal

Quelle: WHO, CDC

Was soll ich tun, wenn mein Kind Symptome des Coronavirus hat?

Corona Symptome bei Kindern

Schnupfen is KEIN häufiges Symptom für Corona

Wenn Kinder die bekannten Symptome wie Husten, Fieber und Atembeschwerden zeigen, ist es wichtig, bei einem Arzt oder dem Gesundheitsamt deiner Stadt zunächst telefonisch um Rat zu fragen. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren ist es ganz wichtig, nicht sofort mit dem Kind in eine Praxis zu fahren, sondern die Öffentlichkeit zu meiden und sich telefonisch zu informieren.

Ruf deinen Arzt oder den Kinderarzt an und teile ihm mit, ob:

  • Familienmitglieder in einem von COVID-19 betroffenen Gebiet waren
  • oder es Kontakt zu jemandem gab, der zuvor in einem dieser Gebiete war und unter Symptomen leidet.

Zurzeit ist auch Grippe- und Erkältungszeit, sodass es durchaus sein kann, dass es sich trotz der typischen Symptome nicht um Corona, sondern um die weitaus verbreiterte Grippe ode Erkältung handelt. Lass dich bei Symptomen deshalb nicht gleich verrückt machen, sondern lass dich von einem Arzt beraten und halte dich weiterhin an die wichtigen Hygienemaßnahmen.

Können Schwangere das Coronavirus an ihr ungeborenes Kind weitergeben?

Auch diese Frage kann zurzeit leider noch nicht eindeutig beantwortet werden, da dies aktuell noch untersucht wird. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Frauen in der Schwangerschaft weiterhin Vorsichtsmaßnahmen treffen, um ihr Ansteckungsrisiko zu minimieren. Bei Symptomen wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden sollten sich Schwangere zur Sicherheit frühzeitig an einen Arzt wenden.

Kann eine Mutter ihr Baby stillen, wenn sie an dem Coronavirus erkrankt ist?

Allgemein gesprochen, kann eine am Coronavirus erkrankte Mutter unter Berücksichtigung aller nötigen Vorsichtsmaßnahmen ihr Kind weiterhin stillen, da über die Muttermilch allein keine Atemwegsviren übertragen werden.

Dazu sind jedoch unbedingt die Anweisungen der betreuenden Mediziner zu befolgen.

Wie erkläre ich meinem Kind die Situation?

Kindern Corona erklären

Es ist wichtig, Kindern das Coronavirus zu erklären

Für Kinder ist es natürlich viel schwieriger die Situation rund um das Coronavirus zu verstehen und zu akzeptieren, dass viele Hobbies erstmal nicht möglich sind, die Spielplätze geschlossen sind und man Freunde oder Großeltern nicht besuchen darf.

Es ist deshalb sehr wichtig, mit Kindern geduldig über die Situation zu sprechen und ihre Fragen ehrlich zu beantworten. Je nach Altersgruppe gibt es wirklich gute und kinderfreundliche Informationsquellen, mit denen man Kindern das Coronavirus leichter erklären kann.

Besonders empfehlen können wir diese Infos für Kinder:

Mehr Informationen zum Coronavirus: Telefon-Hotline

Wenn du immer noch verunsichert bist, kannst du dich an verschiedene Telefon-Hotlines wenden:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland – 0800 011 77 22
  • Einheitliche Behördenrufnummer – 115 (www.115.de)
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) – 030 346 465 100

Informationsquellen: Robert Koch Institut, Bundesgesundheitsministerium, Unicef

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht