Allgemein, Kleinkinder, Tipps keine Kommentare

Atmungsaktive Schuhe für Kinder – gesundes Schuhklima in jeder Situation

Kinder toben, springen, rennen und sind allgemein weitaus aktiver als Erwachsene. Der gesamte Körper ist dynamisch und befindet sich in einer Wachstumsphase. Jetzt entscheidet sich alles, was später den Bewegungsapparat ausmacht. Und die Qualität der Bewegung und ihre Entwicklung gründet sich vor allem auf den Füßen. Was zunächst komisch klingt, ist durchaus nachvollziehbar. Das gesamte Skelett, die Muskeln, Sehnen und natürlich die Organe und Organsysteme werden allesamt von den Füßen getragen. Geraten die Füße ins Ungleichgewicht, hat das Auswirkungen auf die Haltung und später auch auf die Bewegung.

Also ist gerade zu Beginn des Lebens eines Menschen entscheidend, welches Schuhwerk er trägt. Doch Kinder wachsen kontinuierlich und ist das neueste Paar Schuhe gerade erst gekauft, scheinen sich die Füße schon wieder weiterentwickelt zu haben und es bedarf einer weiteren Anschaffung von Schuhen. Das belastet den Geldbeutel. Daher entscheiden sich viele Eltern für günstige Schuhe. Das ist allerdings ein großer Fehler, denn die günstigsten Schuhe beinhalten Stoffe, mit denen kein Kind in Berührung kommen sollte.

Gerade Schuhe mit einem unangenehm chemischen Geruch stehen in starker Kritik Nervengifte abzusondern, die zu frühen demenziellen Erkrankungen oder auch zu Lernschwierigkeiten führen können. Darum ist es wichtig gleich auf atmungsaktive Schuhe zu setzen – wie etwa Geox Schuhe. Was unterscheidet atmungsaktive Schuhe von anderen und warum unterstützen sie das Kind vorwiegend bei sportlichen Aktivitäten?

Das Klima im Schuh – eine Frage der Verarbeitung

Wer sich günstige geschlossene Schuhe für den Berufsalltag oder für den Privatbereich kauft und diese im Sommer trägt, kennt das Problem: Bei schnellerem oder kontinuierlichem Gehen erhitzen die Füße ganz schnell. Sie scheinen feucht zu werden und beginnen innerhalb der Socken über die Innensohle zu rutschen. Daraus entwickeln sich Blasen, die ihrerseits zu stärkeren Schmerzen führen. Die Füße müssen also trocken bleiben. Üblicherweise ist das jedoch nicht möglich. Ein geschlossener Korpus verhindert den Austausch der Innen- mit der Außenluft. Das erschwert den Abtransport überschüssiger Flüssigkeit, es bildet sich ein unangenehmes Klima.

Warum bauen die meisten Hersteller keine luftdurchlässige textile Oberfläche ein? Ganz einfach! Luftdurchlässig ist immer mit undicht gleichzusetzen. Regnet es, dringt Feuchtigkeit in den Schuh ein. Bei niedrigeren Temperaturen bedingt das Erkrankungen wie grippale Infekte. Daher bieten viele Hersteller vollständig geschlossene Schuhe ohne Poren oder nur mit geringer Luftdurchlässigkeit an. Bei atmungsaktiven Schuhen ist das anders. Dank innovativer Technik besitzen diese keine luftdurchlässige textile Oberschicht. Hier sind die Sohlen stattdessen mit Poren versehen.

Auf Wiedersehen Fußgeruch – dank atmungsaktiver Schuhe

Nach dem Sport erst einmal die Schuhe ausziehen und sich entspannen. Wie unangenehm! Die Füße haben einen Schweißgeruch angenommen. Das ist Kindern wie Erwachsenen unangenehm. Nicht selten entwickeln sich bei dauerhaftem ungünstigen Klima auch Fußerkrankungen daraus. Hier heißt es dem Schweiß Einhalt zu gebieten. Auch dafür bietet sich ein atmungsaktiver Schuh an. Gerade beim Sport bildet sich ansonsten ein Flüssigkeitsstau im Innenbereich des Schuhs.

Die Poren-Sohle der atmungsaktiven Schuhe beugt dem vor. Sie geleitet den Fußschweiß nach außen. Dadurch erhalten die Füße ihr normales und somit gesundes Fußklima. Auch ein Schuhspray zur Verbesserung des Geruchs ist nicht mehr nötig. Die kindlichen Füße entwickeln sich auf natürliche Weise. Solche atmungsaktiven Schuhe gibt es übrigens schon für die ganz Kleinen – egal, ob als Sandalen, Turnschuhe oder Halbschuhe.

Über unsere Autorin Isabelle

Ich bin Isabelle, 27 und unsterblich in die beiden Kinder meiner Schwägerin verliebt. Da sie um die Ecke wohnen, versuche ich soviel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen. Ich weiß, um die Bedeutung des richtigen Kuscheltiers, das Schlaf durchaus nicht unterschätzt werden darf und wie wichtig es ist, einen flauschigen Teppich zu haben, wenn die Kleinen nicht das kriegen was sie wollen und sich gerne mal auf den Boden werfen. Meine Erfahrung mit den kleinen Rackern möchte ich hier gerne mit euch teilen und wichtige Tipps an euch weitergeben.

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht