Baby, Babys Bedarf, Stillplätze, Tipps, Unterwegs mit Kind, Wickelplätze keine Kommentare

Mit Baby unterwegs: Checkliste Wickeltasche

Wenn du mit deinem Baby unterwegs bist, solltest du einige wichtige Dinge immer dabei haben. Mit einer gut gepackten Wickeltasche bist du auf alles vorbereitet und kannst den Ausflug mit deinem Baby entspannt genießen! Damit du an alles denkst, habe ich für dich eine Checkliste mit meinen persönlichen wichtigsten Dingen und liebsten Babyprodukten zusammengestellt – natürlich habe ich dabei auch an dich gedacht!

wickeltasche

Mit Baby unterwegs: Was packe ich ein?

Wie der Name schon sagt, ist alles, was du zum Wickeln brauchst, das Wichtigste in jeder Wickeltasche! Du kennst das sicher auch: Dein Baby hat nicht immer das beste Timing und die Windel ist häufig dann voll, wenn man am wenigsten damit rechnet 😉 Den nächsten Wickelplatz findest du mit BabyPlaces ganz schnell und wenn du dann alles dabei hast, was du auch zuhause auf dem Wickeltisch immer zur Hand hast, ist der Windelnotfall auch unterwegs in null Komma nichts gelöst.

Wickeln unterwegs

  • Windeln
    Je nachdem, welche Windeln du benutzt: Ich hatte ein Windel-Abo. Das fand ich sehr praktisch, da so immer genügend Windeln im Haus waren und man auch noch sparen konnte. Aus den großen Windelpackungen habe ich dann immer regelmäßig fünf Windeln in der Wickeltasche aufgefüllt. So hast du für einen ganzen Tag unterwegs genügend Windeln dabei oder kannst auch mal einer anderen Mama aushelfen.
  • Feuchttücher
    Für mich waren – und sind es ehrlich gesagt immer noch  – die Rettung in jeder Situation, nicht nur beim Wickeln: Flecken auf der eigenen Bluse, klebrige Hände, runtergefallene Schnuller… Um die empfindliche Babyhaut besonders sanft zu reinigen, habe ich sensitiv Feuchttücher genutzt und sie gleich mit dem Windel-Abo nachhause schicken lassen. Wenn du keine große Packung in der Wickeltasche herumtragen möchtest, gibt es auch kleinere Packungen für unterwegs.
  • Wickelunterlagen
    In vielen Wickeltaschen ist eine waschbare Wickelunterlage mit dabei. Da das bei meiner nicht so war, hatte ich entweder Mulltücher oder Einweg-Wickelunterlagen dabei, die auch alles ganz schnell aufsaugen, falls mal etwas daneben geht.
  • Wundschutzcreme
    Eine zweite Wundschutzcreme für die Wickeltasche ist auch immer praktisch. So vergisst du nicht, sie einzupacken und die Haut deines Babys ist auch unterwegs gut gepflegt.

Auf volle Windeln bist du nun bestens vorbereitet! Aber mit Baby unterwegs gibt es noch so einige Situationen, die du mit einer gut gepackten Wickeltasche ganz entspannt meistern kannst. Wenn dein Baby unterwegs hungrig wird, kann die Laune sehr schnell schlecht werden – aber genauso schnell kannst du dein Kind mit Essen wieder glücklich machen. Also hast du neben den Wickelsachen auch immer alles dabei, was du zum Stillen oder Füttern unterwegs benötigst.

baby

Stillen und Füttern unterwegs

  • Mulltücher
    Egal, ob du stillst oder fütterst:  Mulltücher sind immer super praktisch! Du kannst sie als „Sichtschutz“ beim Stillen nutzen, sodass dein Baby unterwegs ganz entspannt trinken kann oder sie werden zum großen Lätzchen beim Brei essen. Und nach dem Essen ist damit auch ganz schnell wieder der Mund sauber oder du legst es dir nach dem Stillen als Spucktuch über die Schulter. Im Sommer kannst du ein Mulltuch als einfachen Sonnenschutz über das Verdeck vom Kinderwagen hängen.
  • Stilleinlagen
    Wenn du Stilleinlagen verwendest, ist es immer gut, auch diese in deiner Wickeltasche dabei zu haben.
  • Fläschchen
    Wenn du dein Baby mit Milchnahrung fütterst, solltest du ein fertiges Fläschchen mit Milch oder Milchpulver und abgekochtes Wasser in einer Thermosflasche dabei haben. Wie lange du die fertige Milchflasche warmhalten und mitnehmen kannst, liest du am besten auf der Packung deines Milchpulvers nach. Ansonsten kannst du einfach portioniertes Milchpulver und Wasser mitnehmen, um deinem Baby unterwegs eine frische Flasche zu machen.
    Wenn dein Baby bereits Brei ist, packe einfach Brei und einen Löffel ein. In den meisten Cafés und Restaurants ist es gar kein Problem, Babynahrung warm zu machen. Für Kinder, die schon feste Nahrung, wie Reiswaffeln oder Obst und Gemüse knabbern können, empfehle ich dir, so etwas immer dabei zu haben. So lassen sich Wartezeiten prima überbrücken oder du kannst dein Baby mit einer Karotte zum Knabbern z.B. von Schmerzen beim Zahnen ablenken.

Wenn Babys nicht gut gelaunt sind, ist häufig die Windel nass, der Hunger ist besonders groß, es ist zu warm oder zu kalt oder es kommt Langeweile auf. Fürs Wickeln, Stillen und Füttern hast du jetzt alles dabei – was dein Baby unterwegs noch glücklich macht, habe ich hier für dich aufgelistet.

baby2

Mit einem glücklichen Baby unterwegs

  • Wechselkleidung
    Gerade bei wirklich kleinen Babys kommt es öfter mal vor, dass nach dem Trinken etwas Milch wieder rauskommt – wenn man dann nicht schnell genug ein Tuch zur Hand hat, ist das Oberteil nass und das ist natürlich unangenehm. Auch Windeln können mal auslaufen. Für solche Fälle ist es gut, einen Satz Wechselkleidung dabei zu haben. Das ist auch praktisch, wenn es plötzlich mal kühler wird und du deinem Baby einfach eine weitere Kleidungsschicht drüberziehen kannst.
  • Decke
    Besonders im Frühling und Herbst, wird es manchmal sehr plötzlich kühl. Ich hatte für solche Fälle immer eine dünne Decke im Kinderwagen dabei. Im Sommer kannst du diese auch super als Picknickdecke bzw. Krabbeldecke auf der Wiese im Park nutzen.
  • Spielzeug
    Ein einfacher Greifling oder ein kleines Stofftier können dein Baby unterwegs gut beschäftigen. Für ältere Kinder gibt es Stoff- oder Pappbilderbücher, die sich am Kinderwagen befestigen lassen.
  • Schnuller

Und natürlich sollst du selbst auch nicht zu kurz kommen! Wenn du alles für dein Baby dabei hast, ist sicher auch noch Platz für ein, zwei Dinge, die für dich wichtig sind. Ich hatte immer eine Flasche Wasser dabei – besonders, wenn du stillst ist es super wichtig, dass du genügend trinkst. Und ein Schnuller, der auf den Boden gefallen ist, wird so auch schnell mal wieder sauber.  Außerdem habe ich mir gerne eine Buch eingepackt. Mein Sohn hat als Baby besonders gerne draußen im Kinderwagen geschlafen und ich konnte die Zeit dann nutzen und in Ruhe ein Buch lesen oder auch einfach nur entspannt einen Kaffee genießen – eben genau das, wozu man sonst nicht so häufig kommt 🙂

 

 

Über unsere Autorin Marisa

Ich bin Marisa, 26 und Mama eines 4-jährigen Jungen. Mit Reiswaffelkrümeln, der Suche nach den schönsten Spielplätzen und allem, was sonst so im Alltag mit Baby und Kleinkind los ist, kenne ich mich bestens aus. Und da mit Kind kein Tag ist, wie der andere und man als Mama ständig dazulernt, werde ich alle Tipps und Tricks mit euch teilen!

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht