Beliebt ist Cala Santanyí auch durch die Nähe zu weiteren Stränden. Nach S’Amarador, Cala Figuera, Cala Llombards oder Cala s’Almunia kann man entweder laufen, mit dem Fahrrad fahren oder einen Shuttleservice für Touristen nutzen, der verschiedene Urlaubsorte nacheinander abklappert.

Was viele Urlauber nicht wissen, ist, dass Cala Santanyí vom Wetter begünstigt ist. Durch die geografische Lage kann es hier sonnig und klar sein, obwohl die Touristenmagnete wie Palma de Mallorca bewölkt bis regnerisch sind. Ein sonniger Urlaub ist hier fast garantiert, schlechtes Wetter erreicht den kleinen Sandstrand von Cala Santanyí nur sehr selten. Obwohl er nur 70 Meter lang und 100 Meter breit ist, weist der Strand hier sehr feinen Sand auf und wird liebevoll sauber gehalten. Die Bucht ist lang und ragt weit ins Innere der Insel, sodass es hier nur geringen Wellengang und vor allem keine gefährlichen Strömungen hinaus aufs offene Meer gibt. Kinder sollten natürlich trotzdem nicht unbeaufsichtigt baden, allerdings kann man sie auch etwas weiter hinaus schwimmen lassen, wenn sie die Übung dazu haben. Seit 2006 gibt es als zusätzlichen Schutz geschulte Rettungsschwimmer des Roten Kreuzes, die Cala Santanyí überwachen und schnell zur Stelle sind.

Cala Santanyi

Das zeichnet die Strände in und um Cala Santanyí aus:

  • Sandstrand
  • Life-Guards am Hauptstrand
  • Dusche / WC
  • flach abfallendes Wasser
  • leicht zu erreichen